3 Fragen an Stefan Scharff von SRC Research

„Die meisten Immobilienaktien sollten auch in 2017 gute bis sehr gute Ergebnisse abliefern können“, sagt Stefan Scharff von SRC Research. 

Ihr Ausblick auf Immobilienaktien 2017?

Die meisten Immobilienaktien sollten auch in 2017 gute bis sehr gute Ergebnisse abliefern können und von guten konjunkturellen Rahmenbedingungen, einer hohen Investmentnachfrage und weiter sehr niedrigen Zinsen profitieren, die die Finanzierungsseite erheblich entlasten. 

Die Frage ist, wann die Zinswende in Europa kommt und wie die Investoren darauf reagieren? Sicher ist, dass die Unternehmen, die sich nicht nur auf das Niedrigzinsumfeld verlassen, sondern ihre objektbezogenen Hausaufgaben machen, auch weiter gut dastehen werden. Zumal man nicht vergessen darf, dass die Dividendenzahlungen für den Anleger immer mehr an Relevanz gewinnen, da es bei den Anleihen ohne signifikantes Risiko kaum noch etwas zu holen gibt. Und auch hier kann sich die Historie der S IMMO sehen lassen, die zuletzt beständig steigende Dividenden ausschüttete und aktuell noch immer eine Dividendenrendite von über 3 % bietet.

Und Ihr Ausblick auf den österreichischen Kapitalmarkt allgemein?

Die Anleger konnten im ATX über 10 % in 2016 an Kurszuwächsen verdienen, was über dem DAX und dem Euro Stoxx lag, und sogar satte 21 % mit der S IMMO Aktie. Wir denken, dass die positive Entwicklung anhält, auch wenn es vielleicht weniger steil und nicht ganz so gleichmäßig nach oben geht wie im Vorjahr. Ich selber habe gut verdient mit der OMV-Aktie, die ich vor 2 Jahren bei 21 Euro bei einem gleichzeitig sehr tiefen Ölpreis kaufte und nun bei über 34 Euro mit über 50 % Kursgewinn und zwei Dividendenzahlungen erst einmal verkauft habe.

Es wird immer wieder auch außerhalb des Immobiliensektors am österreichischen Aktienmarkt interessante Einstiegsgelegenheiten geben. Man kann sich sicher Aktien wie die Andritz, Österreichische Post, ZUMTOBEL und Vienna Insurance einmal auf die Watch List legen.

Portrait Stefan Scharff von SRC Research

Was verbinden Sie mit der S IMMO?

Die Gesellschaft ist eine feste Größe im Immobilienmarkt und auch am Kapitalmarkt, und das seit Jahrzehnten. Als Immobilienbestandshalter mit rund 2 Mrd. Euro Portfoliovolumen bietet man eine breite Diversifizierung über die verschiedenen Nutzungsarten der Immobilie, von Büro über Shopping bis hin zu Wohnen und Hotels. Aber auch regional ist man breit aufgestellt. Die Immobilien in Deutschland und Österreich bringen recht hohe Renditen zwischen 5 % und 6 %, während die Immobilien in Osteuropa und Südosteuropa sogar Mietrenditen zwischen 7 % und 9 % bei sehr hohem Vermietungsstand aufweisen.

Die Gesellschaft ist jederzeit bereit und in der Lage, das Portfolio durch attraktive Käufe oder eigene Entwicklungen zu stärken, aber auch flexibel genug, um Opportunitäten für lukrative Verkäufe zu nutzen, wenn die angebotenen Preise sehr hoch sind. Das hat man im letzten Jahr beispielsweise mit einer Reihe von Wohnungen in Hamburg und Berlin gemacht. Die exzellente lokale Kenntnis der Immobilienmärkte wird ergänzt durch eine hervorragende Expertise auf der Finanzierungsseite.