Vorläufiges Ergebnis S IMMO AG: Jahresüberschuss verzehnfacht

Presseaussendung

Mieterlöse-Plus von 21,1 %

 

  • EBIT-Steigerung um 52,4 %
  • Jahresüberschuss von EUR 2,1 Mio. auf EUR 21,3 Mio. gestiegen
  • FFO-Rendite von 9,4 %
  • Dividendenvorschlag an Hauptversammlung in Höhe von EUR 0,10 je Aktie 

Die vorläufigen Ergebnisse der S IMMO AG zeichnen ein durchwegs sehr positives Bild für das Geschäftsjahr 2011. Ernst Vejdovszky, Vorstand der S IMMO AG, kommentiert: „Trotz der wirtschaftlich unruhigen Situation ist es uns gelungen, äußerst erfolgreich zu agieren. Wir konnten alle wesentlichen Kennzahlen deutlich steigern und somit eindrucksvoll unter Beweis stellen, dass ein qualitativ hochwertiges Portfolio, aktives Asset Management und ein langfristiger Immobilienansatz auch in schwierigen Zeiten Früchte tragen.“

Erhöhung des Bruttoergebnisses um 33,4 %
Die Mieterlöse der S IMMO Gruppe entwickelten sich im Berichtsjahr außergewöhnlich gut und beliefen sich per 31.12.2011 auf EUR 125,9 Mio. (2010: EUR 104,0 Mio.). Dies entspricht einer Steigerung von 21,1 %. Einen wesentlichen Beitrag zu dieser Erhöhung leisteten unter anderem die 2010 fertiggestellten Entwicklungsprojekte sowie Akquisitionen des Unternehmens. Das Bruttoergebnis der Hotelbewirtschaftung konnte trotz eines gesamtwirtschaftlich herausfordernden Umfelds ebenfalls einen Anstieg von 3,9 % auf EUR 9,0 Mio. (2010: EUR 8,7 Mio.) verzeichnen. Das Bruttoergebnis wurde um beachtliche EUR 26,8 Mio. auf EUR 107,0 Mio. (2010: EUR 80,2 Mio.) erhöht. Dies entspricht einem Zuwachs von 33,4 %.

Steigerung bei EBIT und Cashflow
Das Betriebsergebnis (EBIT) verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahr um EUR 31,7 Mio. und betrug per 31.12.2011 EUR 92,3 Mio. (2010: EUR 60,5 Mio.) Das entspricht einem Zuwachs von 52,4 %. Insgesamt konnte im Geschäftsjahr 2011 ein Jahresüberschuss von EUR 21,3 Mio. erzielt werden (2010: EUR 2,1 Mio.).

Der operative Cashflow entwickelte sich ebenfalls sehr zufriedenstellend und belief sich per Jahresende auf EUR 96,0 Mio. (2010: EUR 74,2 Mio.). Der Cashflow aus der Investitionstätigkeit erreichte EUR 4,5 Mio. (2010: EUR -36,5 Mio.), während der Cashflow aus der Finanzierungstätigkeit EUR -124,9 Mio. (2010: EUR -84,4 Mio.) betrug. 

Funds From Operations (FFO)
Die S IMMO steigerte ihre FFO im Berichtsjahr deutlich um 54,6 % auf EUR 28,9 Mio. (2010: EUR 18,7 Mio.). Dies entspricht einer beachtlichen FFO-Rendite bezogen auf den Börsenkurs von 9,4 %. Die FFO vor Genussscheinaufwendungen beliefen sich auf EUR 40,1 Mio. (2010: EUR 28,9 Mio.).
 
Dividende für das Geschäftsjahr 2011
Erstmalig in der Unternehmensgeschichte plant der Vorstand, den Aktionären in der Hauptversammlung am 01.06.2012 eine Dividendenausschüttung in Höhe von EUR 0,10 je Aktie vorzuschlagen und die jährliche Ausschüttung der S IMMO INVEST Genussscheine an den tatsächlichen Periodenerfolg anzupassen.

Am 20.04.2012 präsentiert die S IMMO AG ihre endgültigen Jahresergebnisse. 

 

 

 

01 – 12/201101 – 12/2010
Erlöse 207,8174,9
davon Mieterlöse125,9104,0
davon Betriebskostenerlöse41,332,6
davon Erlöse aus der Hotelbewirtschaftung40,638,3
Sonstige betriebliche Erträge7,75,0
Aufwand aus der Immobilienbewirtschaftung-77,0-70,1
Aufwand aus der Hotelbewirtschaftung-31,6-29,6
Bruttoergebnis107,080,2
Erlöse aus der Veräußerung von Immobilien46,5102,7
Buchwerte veräußerter Immobilien -34,9-92,8
Ergebnis aus der Veräußerung von Immobilien11,69,9
Verwaltungsaufwand-17,2-18,7
Ergebnis vor Steuern, Immobilienbewertung, Abschreibungen und Finanzergebnis (EBITDA)101,471,4
Abschreibungen-9,3-10,1
Ergebnis aus der Immobilienbewertung 0,1-0,8
Betriebsergebnis (EBIT)92,360,5
Finanzergebnis-51,5-41,2
Genussscheinergebnis-11,2-10,2
Ergebnis vor Steuern (EBT)29,79,1
Ertragssteuern-8,4-7,0
Periodenüberschuss21,32,1
davon den Anteilseignern der Muttergesellschaft zuordenbar20,01,8
davon den Minderheitsgesellschaftern zuordenbar1,20,3
Ergebnis je Aktie (in EUR) 0,290,03