S IMMO AG: Künstlerhaus zieht nach Margareten

Presseaussendung

Siebenbrunnengasse 19-21 neuer interimistischer Standort der Kunstinstitution

Wien, 15.07.2016 – Im Rahmen der Generalsanierung des Wiener Künstlerhauses wurde für die Dauer der Renovierungsarbeiten nach einer adäquaten Ersatzunterkunft gesucht. Die Wahl für den neuen Sitz der renommierten Kunstinstitution fiel auf die Siebenbrunnengasse 19-21 – ein Gebäude der S IMMO AG – im aufstrebenden 5. Wiener Gemeindebezirk. Anlässlich des Beginns der Umzugsarbeiten stellten am Freitag Bezirksvorsteherin Mag.a Susanne Schaefer-Wiery, Gemeinderat Ernst Woller, Geschäftsführer des Künstlerhauses Dr. Peter Zawrel sowie S IMMO AG Vorstand Mag. Friedrich Wachernig, MBA den neuen Standort bei einer gemeinsamen Pressekonferenz vor.

Ab Herbst wird das Künstlerhaus seine Türen für die Besucher in der Siebenbrunnengasse öffnen und damit einen neuen Ort für Kunstgeschehen bieten. Mag.a Susanne Schaefer-Wiery, Bezirksvorsteherin des 5. Wiener Gemeindebezirks: „Die Begegnung mit KünstlerInnen zu ermöglichen sowie die Vielfalt künstlerischer Schaffungsprozesse erlebbar zu machen, ist das zentrale Anliegen der Kunstvermittlung des Künstlerhauses. Dies ist auch meine große Intention. Als Bezirksvorsteherin ist es mir ein großes Anliegen, den Bezirk als ‚Platz für KünstlerInnen‘ zu etablieren, Kulturschaffende im Bezirk zu vernetzen und ihnen Bühne und Plattform zu bieten. Ich freue mich daher sehr, dass das Künstlerhaus in den 5. Bezirk siedelt und unser Spektrum diesbezüglich erweitert.“

Ernst Woller, Vorsitzender des Gemeinderatsausschusses für Kultur, Wissenschaft und Sport ergänzt: „Als Vorsitzender des Wiener Kulturausschusses bin ich sehr glücklich, dass durch die Kooperation mit der S IMMO AG und der Bezirksvorstehung Margareten ein ideales Ausweichquartier für die so bedeutende und traditionsreiche Kunstinstitution während der zweijährigen Sanierung des Künstlerhauses am Karlsplatz gefunden werden konnte. Es ist dies auch ein erstes sehr positives Projekt einer kulturellen Zwischennutzung in Wien, das auch durch die neu gegründete Agentur ‚KREATIVE RÄUME WIEN‘ zustande gekommen ist. Wien ist eine weltweit anerkannte Kulturmetropole. Eine Stärke der Kulturstadt Wien ist es, dass es in allen Bezirken Wiens bedeutende Kultureinrichtungen und eine Vielzahl von kulturellen Vereinen und Initiativen gibt. Wir werden diese Stärke der Wiener Kultur in den kommenden Jahren weiter stärken und Schwerpunkte in der dezentralen Kulturarbeit setzen, was vor allem in Hinblick auf die rasch wachsende Stadt besonders wichtig ist. Das Projekt Künstlerhaus 1050 ist ein sehr gutes Beispiel dafür.“

Partnerschaftliche Lösung für einmalige Situation

Nach 148 Jahren verlässt die Gesellschaft bildender Künstlerinnen und Künstler Österreichs für zwei Jahre das von ihr erbaute Künstlerhaus am Karlsplatz, damit das altehrwürdige Gebäude der längst fälligen Generalsanierung unterzogen werden kann. „Eine einmalige Situation, die nach einer einmaligen Lösung verlangt. Diese konnte – dank inspirierter Partner, der S IMMO AG und der IMMOVATE – im Wiener Bezirk Margareten gefunden werden, wo das Künstlerhaus 1050 nun zeigen wird, was es kann, und einen Ausblick auf die nächsten 148 Jahre geben wird“, so Künstlerhaus Geschäftsführer Dr. Peter Zawrel.

Die Zwischennutzung der Räumlichkeiten wurde durch die Projektkoordination für Mehrfachnutzung der MA 18 und KREATIVE RÄUME WIEN Büro für Leerstandsaktivierung ermöglicht. Das Team der KREATIVEN RÄUME WIEN fand bereits passende Örtlichkeiten für über 400 Leerstandsaktivierungen und trug damit dazu bei, Raum für eine vielfältige urbane Kultur zu schaffen. Zawrel: „Ich freue mich sehr, dass das Künstlerhaus für die Dauer des Umbaus einen so adäquaten Standort beziehen kann. Ich danke der Projektkoordination für Mehrfachnutzung und den KREATIVEN RÄUMEN WIEN für ihre Unterstützung bei der Suche und Vermittlung eines passenden Objektes, das die kommenden zwei Jahre das Künstlerhaus 1050 beheimaten wird.“

Neue Adresse im lebendigen 5. Gemeindebezirk

Für das Künstlerhaus stehen nunmehr Räumlichkeiten im Bauteil D der Immobilie in der Siebenbrunnengasse zur Verfügung. Mag. Friedrich Wachernig, MBA, Vorstand der S IMMO AG: „Wir freuen uns sehr, dass wir dem Künstlerhaus für die nächsten beiden Jahre ein angemessenes Quartier bieten können, das den vielfältigen Ansprüchen eines Kunstbetriebs gerecht wird. Dieses Projekt ist eine wunderbare Nutzung, die den Charakter der Immobilie ganz besonders unterstreicht und Signal für weitere potenzielle Mieter – vor allem aus der Kreativ- und Kulturbranche – sein soll.“

Im Jahr 2015 hat die S IMMO AG die Immobilie in der Siebenbrunnengasse erworben. Die zentrumsnahe Lage in einem urbanen Viertel der Hauptstadt mit sehr guter Infrastruktur zählte unter anderem zu den entscheidenden Ankaufkriterien. Das Gebäude, das in mehreren Etappen zwischen 1914 und 1950 erbaut wurde, besteht aus 4 Bauteilen und wird im Endausbau über rund 18.000 m² oberirdische Nutzfläche verfügen. In Zusammenarbeit mit IMMOVATE – dem verantwortlichen Partner und Experten für die Konzepterstellung und das Projektmanagement – wird die Immobilie derzeit renoviert und adaptiert.