S IMMO AG: Fokus auf Berlin bleibt

Presseaussendung

2015: Alle zwei Wochen ein Ankauf

• 400 Wohnungen vermietet
• 2016: weitere Ankäufe geplant

Die S IMMO Germany, Berliner Tochter der österreichischen S IMMO AG, blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2015 zurück. In insgesamt 28 Transaktionen wurde das Portfolio um 130.000 m² erweitert, die vermietbaren Flächen erhöhten sich dadurch um etwa 30 %. Die Zukäufe erfolgten zum Großteil in Berlin, vereinzelt wurden auch Objekte in Potsdam, Magdeburg und Leipzig erworben. Etwa zwei Drittel der neuen Immobilien sind Bestandsgebäude, bei den verbleibenden Objekten kann entweder Baurecht geschaffen oder Revitalisierungen umgesetzt werden.

Parallel dazu ist die S IMMO Germany auch ihrem Geschäft als klassischer Bestandshalter nachgekommen: 2015 wurden 491 Einheiten mit einer Gesamtfläche von 47.837 m² neu vermietet. Das größte Segment bildeten 401 Wohneinheiten. In zahlreichen Bestandsobjekten konnten Genehmigungen für Dachgeschossausbauten, Nachverdichtungen oder Neubauten erreicht werden.

Geschäftsführer Robert Neumüller schätzt die große Aufgaben- und Objektvielfalt seines Unternehmens: „Wo andere Unternehmen den Schwerpunkt zum Beispiel auf Wohnungsbau setzen, liegt unsere Spezialisierung gerade in einem heterogenen und breiten Objektportfolio und den damit verbundenen Anforderungen an Planung und Management. Wir können zum einen sehr flexibel auf den Markt reagieren. Zum anderen gelingt es uns immer besser, Synergieeffekte zu erzeugen, indem wir beispielsweise Erfahrungen aus dem Gewerbebereich auf den Wohnbereich und umgekehrt übertragen.“

Ein gutes Beispiel dafür sind die Berliner Revitalisierungs- und Entwicklungsprojekte des vergangenen Jahres:

Sonneninsel

Im Projekt Sonneninsel an der Neuköllner Sonnenallee wurden zwei weitestgehend leerstehende Gebäude neu positioniert. Dadurch konnten die rund 12.000 m² Mietfläche inzwischen voll vermietet werden. Im Frühjahr 2015 erwarb die S IMMO auch weitere, anliegende Flächen mit rund 15.600 m² und beabsichtigt nun, ein neues, dynamisches Quartier mit Anschluss an Neukölln zu schaffen.

Leuchtenfabrik

Aus den auf der Sonneninsel gemachten Erfahrungen schöpfte das Unternehmen bei der 2015 angekauften, denkmalgeschützten Leuchtenfabrik in Berlin-Oberschöneweide. Hier wurde die Neupositionierung aus Sicht der kreativ- und technologiewirtschaftlichen Zielgruppe entwickelt. Das historische Gebäude mit direkter Wasserlage zog bereits den ersten Mieter an, die Kreativagentur Culture Form, mit der zum Jahresende ein erster Vermietungserfolg vor dem offiziellen Vertriebsstart gelang.

Ernst Vejdovszky, Vorstandsvorsitzender der S IMMO AG, kommentiert: „Berlin bleibt ganz klar in unserem Fokus. Die demographische Entwicklung, der stetige Zuzug und die beeindruckende Anzahl an Unternehmensgründungen legen nahe, dass das Potenzial hier noch länger nicht erschöpft ist.“