S IMMO AG: Ergebnis erneut gesteigert

Presseaussendung

Periodenergebnis auf EUR 22,2 Mio. erhöht

  • EBIT auf EUR 74,9 Mio. gesteigert
  • EBT um 6,6 % verbessert
  • Erfolgreiche Emission einer EUR 100 Mio.-Unternehmensanleihe
  • Bestätigung der Jahresziele 2014

Die börsennotierte S IMMO AG (Bloomberg: SPI:AV, Reuters: SIAG.VI) blickt auf ein sehr erfolgreiches drittes Quartal 2014 zurück. Ernst Vejdovszky, Vorstandsvorsitzender der S IMMO AG, kommentiert: „Auf dem Weg zu unseren Zielen für das heurige Jahr sind wir voll im Plan. Auf Basis dieser erfolgreichen Quartalszahlen bekräftigen wir, dass wir das sehr gute Konzernergebnis 2013 im laufenden Jahr erneut steigern werden.“

Friedrich Wachernig, Vorstand der S IMMO AG, ergänzt: „Wir spüren Bewegung und wachsenden Optimismus in den Ländern, in denen wir tätig sind. Erfolgreiche Vermietungen – wie zuletzt in Budapest – bestätigen dies zusätzlich. Darüber hinaus wirkt sich das historisch niedrige Zinsniveau sehr positiv auf unsere Branche aus.“

Entwicklung beim Bruttoergebnis
In den ersten neun Monaten 2014 betrugen die Gesamterlöse der S IMMO EUR 140,5 Mio. (Q3 2013: EUR 145,3 Mio.). Die darin enthaltenen Mieterlöse lagen trotz Immobilienverkäufe bei EUR 84,5 Mio. (Q3 2013: EUR 88,3 Mio.). Die Erlöse aus der Hotelbewirtschaftung erhöhten sich auf EUR 30,2 Mio. (Q3 2013: EUR 29,2 Mio.). Das Bruttoergebnis aus der Hotelbewirtschaftung wurde auf EUR 6,9 Mio. (Q3 2013: EUR 6,5 Mio.) gesteigert.

Im dritten Quartal 2014 verringerten sich die Aufwendungen aus der Immobilienbewirtschaftung gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahres um 10,6 % auf EUR 41,0 Mio. (Q3 2014: EUR 45,9 Mio.). Die verkaufsbedingte Verringerung der Mieterträge wurde durch Verbesserungen in den immobilienbezogenen Kosten und ein erhöhtes Bruttoergebnis aus der Hotelbewirtschaftung weitestgehend ausgeglichen. Durch die gute operative Entwicklung blieb das Bruttoergebnis trotz verkaufsbedingt geringerer Mieterlöse fast auf dem Niveau des Vorjahres.

EBITDA und EBIT
Das EBITDA betrug im Berichtszeitraum EUR 67,6 Mio. (Q3 2013: EUR 75,4 Mio.). Das Bewertungsergebnis erreichte EUR 12,8 Mio. (Q3 2013: EUR 4,0 Mio.). Das EBIT betrug EUR 74,9 Mio. (Q3 2013: EUR 72,2 Mio.) und lag somit über dem Niveau des Vorjahres.

Periodenergebnis erneut gesteigert
Das Finanzergebnis inkl. Genussscheinergebnis belief sich per 30.09.2014 auf EUR -47,6 Mio. (Q3 2013: EUR -46,6 Mio.) und konnte trotz negativer Fremdwährungseffekte auf dem Niveau des Vorjahres gehalten werden. Das EBT betrug EUR 27,3 Mio. (Q3: EUR 25,6 Mio.) und lag somit 6,6 % über dem Wert des Vorjahres. Der Periodenüberschuss erhöhte sich auf EUR 22,2 Mio. (Q3 2013: EUR 21,4 Mio.).

Wesentliche Kennzahlen auf sehr gutem Vorjahresniveau
Der FFO I (Funds From Operations) für die ersten drei Quartale 2014 lag bei EUR 17,9 Mio. (Q3 2013: EUR 22,5 Mio.). Der unter Einrechnung von verkaufsbedingten Bewertungseffekten und Verkaufsgewinnen des laufenden Jahres ermittelte FFO II belief sich auf EUR 33,1 Mio. (Q3 2013: EUR 32,1 Mio.) und übertraf damit die Vergleichsperiode des Vorjahres um 3,2 %.

Der NOI (Net Operating Income) betrug zum Quartalsultimo EUR 76,3 Mio. (Q3 2013: EUR 76,7 Mio.). Die NOI-Marge erhöhte sich um 1,5 Prozentpunkte auf 54,3 %.

Zum 30.09.2014 lagen sowohl der Buchwert (Bilanz-NAV) als auch der EPRA-NAV je Aktie über dem Niveau des Vorjahres. So belief sich der Buchwert per 30.09.2014 auf EUR 7,97 (31.12.2013: EUR 7,83) je Aktie, während der EPRA-NAV EUR 9,89 (31.12.2013: EUR 9,76) je Aktie betrug.

Kapitalmarkt
Auch der Kapitalmarkt bleibt dynamisch: Die S IMMO Aktie schloss das dritte Quartal bei EUR 6,160 mit einem erfreulichen Year-to-Date-Plus von 16,5 %. Damit entwickelte sich die Aktie deutlich besser als ATX oder IATX.

Ende September begab die S IMMO eine 5-jährige Unternehmensanleihe mit einem Volumen von EUR 100 Mio. und einem Kupon von 3 % pro Jahr. Mit der Anleihe nutzte das Unternehmen das günstige Zinsumfeld, um so das Wachstum der Gesellschaft voranzutreiben. Die Anleihe war in der institutionellen Platzierung fast dreifach überzeichnet und ein sehr großer Erfolg.

Ausblick
Die Strategie der S IMMO bleibt unverändert: Das Unternehmen investiert in vier Nutzungsarten in vier Regionen mit Fokus auf Hauptstädten innerhalb der Europäischen Union. So werden unterschiedliche Immobilienzyklen genutzt und Potenziale frühzeitig erkannt. Der Fokus liegt vor allem auf dem boomenden Berliner Immobilienmarkt. Dort überzeugen die niedrige Eigentumsquote von etwa 15 % und der ungebrochen hohe Zuzug. Die S IMMO plant daher Wohneigentumsprojekte auf bestehenden Grundstücksreserven. Außerdem prüft das Unternehmen Investitionen in Gewerbeimmobilien.

Auf Basis der Quartalsergebnisse bekräftigt der Vorstand das Ziel, das Konzernergebnis 2014 im Vergleich zum erfolgreichen Vorjahr erneut zu steigern. Außerdem bestätigt das Unternehmen seine nachhaltige Dividendenpolitik.

 

 

 

01 – 09/201401 – 09/2013*
Erlöse 140,5145,3
davon Mieterlöse84,588,3
davon Betriebskostenerlöse25,927,9
davon Erlöse aus der Hotelbewirtschaftung30,229,2
Sonstige betriebliche Erträge3,54,6
Aufwand aus der Immobilienbewirtschaftung-41,0-45,9
Aufwand aus der Hotelbewirtschaftung-23,2-22,7
Bruttoergebnis79,781,4
Erlöse aus der Veräußerung von Immobilien48,490,9
Buchwerte veräußerter Immobilien -48,4-85,8
Ergebnis aus der Veräußerung von Immobilien05,1
Verwaltungsaufwand-12,1-11,0
Ergebnis vor Steuern, Immobilienbewertung, Abschreibungen und Finanzergebnis (EBITDA)67,675,4
Abschreibungen-5,5-7,2
Ergebnis aus der Immobilienbewertung 12,84,0
Betriebsergebnis (EBIT)74,972,2
Finanzierungsaufwand-45,6-39,7
Finanzierungsertrag1,71,9
Ergebnis aus at equity bewerteten Unternehmen0,40
Genussscheinergebnis-4,1-8,8
Ergebnis vor Steuern (EBT)27,325,6
Ertragssteuern-5,1-4,2
Periodenüberschuss22,221,4
davon den Anteilseignern der Muttergesellschaft zuordenbar20,219,6
davon den Minderheitsgesellschaftern zuordenbar2,01,8
Ergebnis je Aktie (in EUR) 0,300,29

*angepasst