Quartier Belvedere aus der Taufe gehoben

Presseaussendung

Auf der Real Vienna wurde das einzigartige Projekt präsentiert.

Auf der Immobilienmesse Real Vienna wurde gestern ein Teil des größten Stadtentwicklungsgebiets Wiens symbolisch auf den Namen „Quartier Belvedere“ getauft. Erstmals wurde diese Initiative rund um den neuen Hauptbahnhof Wien vorgestellt und das Gesamtkonzept sowie erste Modelle des neuen Stadtteils präsentiert.

Renommierte Investoren und Partner wie Erste Bank, Erste Group Immorent, ÖBB, PORR Solutions, Seeste Bau AG und Sparkassen Immobilien AG arbeiten in enger Kooperation mit der Stadt Wien baufeld-übergreifend zusammen, um eine gemeinsame Stadtentwicklung hinsichtlich Nutzungsmix, Infrastruktur, Anbindung an die anderen Stadtteile sowie Marketing und Kultur voranzutreiben. Bei der Präsentation wurden die Baufelder mit den entsprechenden Modellen gemeinsam vorgestellt und das Quartier Belvedere symbolisch aus der Taufe gehoben.
Im Zuge der Veranstaltung sprach Maria Vassilakou, Vizebürgermeisterin und Stadträtin für Stadtentwicklung und Verkehr, über die Bedeutung dieses Projekts: „Der neue Hauptbahnhof wird die neue Visitenkarte für Wien sein. Dem Quartier Belvedere als Eingangstor zur Stadt kommt damit besondere Bedeutung zu. Ich freue mich, dass die Investoren hier ein Projekt vorstellen, das den öffentlichen Raum und die Nutzung durch die BürgerInnen von vorne herein mitbedenkt. Die angestrebte Kulturachse unterstreicht hier deutlich den Anspruch, hier einen neuen dynamischen und lebenswerten Stadtteil zu etablieren.“

Neue Stadtentwicklung mitten in Wien

Zwischen dem künftigen Hauptbahnhof, dem Schweizer Garten und dem Wiedner Gürtel entsteht mit, dem Quartier Belvedere ein von Größe und Lage her einzigartiges Büro-, Wohn- und Geschäftsviertel mit ausgezeichneter öffentlicher Anbindung. Renommierte Architekten wie Architekt Albert Wimmer und Jabornegg & Pálffy haben an den städtebaulichen Studien gearbeitet. Herausragende Pläne der Architekten Henke & Schreieck sowie Renzo Piano liegen ebenfalls für konkrete Gebäudekomplexe vor. Die geplante Entwicklung des Gesamtareals bietet auf insgesamt 550.000 m² Platz für Büros, Hotels und Dienstleistungen. Im Süden des Areals, im Sonnwendviertel, entstehen um einen acht Hektar großen Park 5.000 neue Wohnungen und ein moderner Bildungscampus für 0-14jährige. Damit werden zukunftsweisende Impulse für die Aufwertung der angrenzenden Bezirke und für die gesamte Wiener Stadtentwicklung mit modernster Infrastruktur zum Reisen, Arbeiten und Leben gesetzt.

Das Quartier Belvedere versteht sich als urbane Jahrhundertchance, die verbindend zwischen den drei Wiener Gemeindebezirken 3, 4 und 10 eine Dynamik schafft, die städtebauliche Impulse hinsichtlich Kultur, Wirtschaftlichkeit, Wohn- und Arbeitsplatzqualität sowie Umwelteinbindung erzeugt. So ist geplant, das neue Stadtgebiet thematisch breit angelegt zu einer Kulturachse Wiens aufzubauen. Die beteiligten Partner arbeiten gemeinsam an einer möglichst flächendeckenden und harmonischen Umsetzung.

Hervorragende Lage

Der unmittelbar an den neuen Stadtteil angrenzende Schweizer Garten bildet gemeinsam mit dem Schlosspark Belvedere eine Grünachse bis ins nur zwei Kilometer entfernte Stadtzentrum. Dieser Aspekt wird im architektonischen Konzept durch Grün- und Erholungsinseln an Plätzen entlang eines Boulevards mit attraktiven Erdgeschoßzonen aufgegriffen. Dazu Erste Group-Vorstand Herbert Juranek: „Wir wollen hier gemeinsam etwas für Wien Einzigartiges schaffen, das über die Stadtgrenzen hinaus Beachtung findet und innerhalb der Stadt Wien zu einer neuen Dynamik und Lebensqualität führt.“

Hauptbahnhof

Mit dem neuen Hauptbahnhof wird Wien zu einem multi-modalen Knotenpunkt im transeuropäischen Schienennetz und für den internationalen und nationalen Bahnverkehr von großer Bedeutung sein. Er ermöglicht die reibungslose Durchbindung transeuropäischer Eisenbahnlinien der Nord-Süd- und Ost-West-Achse. Das bedeutet für Reisende nicht nur schnellere Zugverbindungen und mehr Reisekomfort durch einfaches Umsteigen und optimale Anbindungen, sondern auch Barrierefreiheit gemäß den neuesten Standards. Dazu Claus Stadler, Geschäftsführer der ÖBB-Immobilienmanagment GmbH: „Mit dem ehemaligen Bahnareal rund um den Hauptbahnhof liefert die ÖBB einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung von hochwertigen innerstädtischen Flächen. Ich freue mich ganz besonders, dass wir mit den Investoren hervorragende Partner gefunden haben, die mit uns und der Stadt Wien das Quartier Belvedere zu einem attraktiven, neuen Stadtviertel entwickeln.“

Der Hauptbahnhof wird nicht nur eine Verkehrsstation sein: In völlig neuer Dimension entsteht in der Bahnhofshalle und in den unmittelbar angrenzenden Gebäudekomplexen eine BahnhofCity für Shopping, Dienstleistung, Gastronomie, Hotels und Büros. In der Bahnhofshalle und unter den künftigen Gleisanlagen entsteht ein außergewöhnliches Einkaufscenter mit einer Verkaufsfläche von rund 20.000 m². Moderne Architektur sorgt für einfache Orientierung und barrierefreie Zugänge – hochwertige Materialien und ein maßgeschneiderter Branchenmix garantieren hohe Verweilqualität. Aus der ursprünglichen Verkehrsstation entsteht ein multifunktionales Leistungszentrum für Reisende, Anrainer und Firmen. Der Bahnhof wird wieder ein Ort der Begegnung. Für die Projektentwicklung, Freimachung und Verwertung aller ÖBB-Grundstücke am Hauptbahnhof Wien ist die ÖBB-Immobilienmanagement GmbH zuständig. Die durch Grundstücksverkäufe bei diesem Projekt erzielten Erlöse werden für die Gesamtfinanzierung des Hauptbahnhofs Wien herangezogen. Die Zusammenstellung des richtigen Branchenmixes in der BahnhofCity erfolgt unter Einbindung des deutschen Shoppingcenter Experten ECE, der sich um die Verwertung der Geschäfte kümmert und das Centermanagement übernehmen wird.

Seeste-Projekt

Die Firmengruppe Seeste plant gegenüber dem 20er-Haus acht Gebäude mit unterschiedlichen Nutzungen. Für die Planung konnte der international renommierte Architekt Renzo Piano gewonnen werden. Das ganze städtebauliche Konzept ist darauf ausgelegt, Durchblicke, Ausblicke und besonders einen landschaftsgärtnerischen Freiraum unter den Gebäudekörpern zu schaffen. Die Nutzung gliedert sich in die Funktionsbereiche Hotel, Wohnen sowie Büro und umfasst 60.000 m² Bruttogeschoßfläche. Dazu Seeste Vorstandsvorsitzender Möstl: „Es ist mit Sicherheit ein Novum für Wien, dass es gelungen ist, mehrere Projektentwickler zu so einem hochkarätigen Konsortium zusammen zu schließen, um diesen neuen Teil der Wiener City erfolgreich zu entwickeln.“

Projekt Wohnen und Arbeiten am Schweizer Garten

Unter dem Arbeitstitel „Wohnen und Arbeiten am Schweizer Garten“ entwickelt die Erste Group Immorent auf dem Bauteil zwischen Seeste-Projekt und Erste Campus ein multifunktionales Projekt, auf dem rund 200 hochwertige, freifinanzierte Wohnungen entstehen sowie attraktive Büroflächen und Sondernutzungen vorgesehen sind. Konzeptioniert wird es für drei Bauplätze mit zusammen rund 65.000 m² Bruttogeschoßfläche.

Erste Campus

Während der neue Hauptbahnhof europäische Verkehrswege zusammenführt, entsteht in direkter Nachbarschaft mit dem Erste Campus die neue Zentrale der Erste Group und damit ein Unternehmensstandort mit internationaler Bedeutung. Mindestens 4.000 Arbeitsplätze, ergänzt durch Serviceeinrichtungen- und Freizeitmöglichkeiten, wird das Gebäude mit bis zu 116.500 m² Bruttogeschossfläche auf dem Areal des ehemaligen Südbahnhofs bieten.

Das Österreich Konsortium im Quartier Belvedere

Ein Konsortium bestehend aus Erste Group Immorent AG, PORR Solutions Immobilien- und Infrastrukturprojekte GmbH und Sparkassen Immobilien AG entwickelt unter dem Arbeitstitel „Grundstück Österreich Konsortium“ im Quartier Belvedere ein Teilprojekt des Gesamtareals. Das Grundstück liegt direkt im Herzen des neuen Viertels zwischen der zukünftigen BahnhofCity, dem Erste Campus und dem neuen Hauptbahnhof. Rund 136.000 m² Bruttogeschoßfläche werden am Standort realisiert. Friedrich Wachernig, Vorstand der Sparkassen Immobilien AG: „Wir freuen uns, Teil dieses aus sehr renommierten Partnern bestehenden Konsortiums zu sein und so an der Entwicklung des mit Sicherheit spannendsten und erfolgversprechendsten Stadtviertels in Wien mitzuwirken. Als Immobilien-Investor sehen wir gerade hier an diesem Standort in unserer Heimatstadt herausragendes und auf Nachhaltigkeit ausgerichtetes Potenzial für unsere Aktionäre.“

In einem stimmigen Gesamtkonzept werden Büros und Hotels die wesentlichen Nutzungen des zentralen Grundstücks im Quartier Belvedere darstellen. Der Nutzungsmix im Quartier Belvedere wird – auch im Hinblick auf umfassende Dienstleistungsangebote – in verschiedenen Teams rund um die beteiligten Investoren entwickelt. Projektübergreifende städtebauliche Konzepte und Freiräume runden das Gesamtbild ab. Dazu PORR Solutions-Geschäftsführer Ing. Friedrich Gruber: „Gemeinsam an einem Strang ziehen, über die Grenzen der eigenen Entwicklung hinaus – das war und ist das erklärte Ziel der einzelnen Teams. Die PORR Solutions als langjährig erfolgreicher Developer leitet dabei eine Gruppe mit geballtem Know-how rund um das Thema Nutzungsmix und Quartiersmanagement.“

Erste Group
Die Erste Group ist der führende Finanzdienstleister in Zentral- und Osteuropa. Mehr als 50.000 Mitarbeiter betreuen in 3.200 Filialen 17,7 Millionen Kunden in 8 Ländern (Kroatien, Österreich, Serbien, Rumänien, Slowakei, Tschechische Republik, Ukraine, Ungarn). Die Bilanzsumme der Erste Group betrug per 31. März 2011 213,5 Milliarden EUR, der Nettogewinn 260,6 Millionen EUR und die Kostenertragsrelation 50,2%. www.erstegroup.com

Die Erste Bank und Sparkassen bilden in Österreich den größten Anbieter von Finanzdienstleistungen. Rund 16.000 Mitarbeiter betreuen in über 1.000 Filialen und 170 Bankstellen mehr als 3 Millionen Kunden. Ihr Kundenanteil beträgt in Österreich rund 29%. http://www.erstebank.at/

Erste Group Immorent AG
Die Erste Group Immorent AG ist der Immobilienspezialist der Erste Group. Ausgehend vom Know-how-Zentrum Österreich werden seit 1970 in insgesamt zwölf Ländern der CEE/SEE-Region gewerbliche Immobilien finanziert und Projekte entwickelt. Über 10.000 Projekte wurden seither betreut und realisiert. Kunden und Geschäftspartner können sich auf die Erste Group Immorent AG als soliden Partner verlassen, der für nachhaltige Werte und Qualität steht. http://www.erstegroupimmorent.com/

ÖBB-Infrastruktur AG und ÖBB-Immobilienmanagement GmbH
Die ÖBB-Infrastruktur AG ist für Planung, Bau und Finanzierung der ÖBB-Infrastruktur sowie den sicheren und pünktlichen Betrieb des Eisenbahnverkehrs zuständig. Die ÖBB-Immobilienmanagement GmbH – eine 100-prozentige Tochter der ÖBB-Infrastruktur AG – ist als ganzheitlicher Immobilien-Dienstleister für den ÖBB-Konzern und am freien Markt tätig. Sie ist für die effiziente Entwicklung bzw. Verwertung von nicht betriebsnotwendigen Liegenschaften, das Management von Bahnhöfen sowie die Betreuung von Büros und Wohnungen verantwortlich. www.oebb.at/infrastruktur und http://www.oebb-immobilien.at/

PORR SOLUTIONS Immobilien- und Infrastrukturprojekte GmbH
Die PORR SOLUTIONS ist eine Tochter der PORR-Gruppe und deckt die Projektentwicklungskompetenz innerhalb des seit 140 Jahren bestehenden Unternehmens ab. Nachhaltigkeit, Effizienz, Erfahrung und Engagement stehen im Vordergrund: von der Idee und der Ausführung über den Betrieb und das Facility Management bis hin zur Nachverwertung. PORR SOLUTIONS bietet Lösungen für alle Phasen des Lebenszyklus und steht für höchste unternehmerische Sicherheit und Umsetzungsqualität. Ein erfolgreiches Team arbeitet kompetent und zuverlässig an komplexen Aufgaben und deren Lösungen. http://www.porr-solutions.com/

Seeste Bau AG
Der private Bauträger und Projektentwickler Seeste Bau AG mit Niederlassungen in Gießhübl bei Wien, Bozen, Verona und Leipzig ist seit mehr als 40 Jahren international tätig. Seeste entwickelt Wohnimmobilien, Gewerbe und Anlageobjekte sowie internationale Ferien- und Skiressorts wie z.B. in China. Dabei sind wirtschaftliche Lösungen, Nachhaltigkeit und Energieeffizienz stets die Grundpfeiler für jedes Projekt. http://www.seeste.at

Sparkassen Immobilien AG
Als erste börsennotierte Immobilien-Investmentgesellschaft Österreichs steht die Sparkassen Immobilien AG seit 1987 für Erfahrung, ein ausgewogenes Portfolio sowie nachhaltiges Wachstum. Die strategischen Kernaktionäre der Gesellschaft sind die Erste Group und die Vienna Insurance Group, zwei der größten Finanzdienstleister in der Region. Die Sparkassen Immobilien AG ist in Wohn-, Büro-, Hotel- und Geschäftsimmobilien in Österreich, Deutschland, Tschechien, der Slowakei, Ungarn, Kroatien, Rumänien und Bulgarien investiert. www.simmoag.at