Vorläufiges Ergebnis S IMMO AG: Gewinn um 20 % gesteigert

Sonstige Meldung

EBIT um rund 45 % verbessert.

  • Jahresüberschuss auf EUR 33,8 Mio. erhöht
  • Ergebnis je Aktie auf EUR 0,46 gestiegen

Die börsennotierte S IMMO AG (Bloomberg: SPI:AV, Reuters: SIAG.VI) bestätigt mit ihren vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2014 und einer erneuten deutlichen Steigerung des Jahresergebnisses den guten Trend der letzten Jahre. Vor allem die positive Entwicklung quer über alle Märkte der Gesellschaft hat maßgeblich zu diesem Erfolg beigetragen.

Ernst Vejdovszky, CEO der S IMMO AG, kommentiert: „Dieses vorläufige Ergebnis bekräftigt den positiven Trend, den wir schon seit einigen Quartalen in unseren Märkten aber auch am Kapitalmarkt bemerken. Unser Geschäftsmodell ermöglicht es uns, von den positiven Entwicklungen am Immobilienmarkt nachhaltig zu profitieren und Wert für unsere Aktionäre zu schaffen.“

Friedrich Wachernig, Vorstand der S IMMO AG, ergänzt: „Es freut uns besonders, dass es aus allen unseren Märkten gute Nachrichten zu vermelden gibt. Der Immobilienmarkt in Berlin performt ungebrochen stark und bereitet uns große Freude. Aber auch Märkte, die in den vergangenen Quartalen eher herausfordernd waren, erholen sich zunehmend und profitieren vom wiederkehrenden Interesse der Investoren.“

Mieterlöse und Bruttoergebnis
Die Mieterlöse beliefen sich im Geschäftsjahr 2014 auf EUR 111,8 Mio. (2013: EUR 116,7 Mio.) und reflektierten die getätigten Immobilienverkäufe wie erwartet. Die Erlöse aus der Hotelbewirtschaftung (Vienna Marriott und Budapest Marriott Hotel) erhöhten sich auf EUR 42,1 Mio. (2013: EUR 40,2 Mio.). Das Bruttoergebnis aus der Hotelbewirtschaftung verbesserte sich auf EUR 10,8 Mio. (2013: EUR 10,5 Mio.).

Das Bruttoergebnis des Konzerns machte im abgelaufenen Geschäftsjahr EUR 105,7 Mio. (2013: EUR 109,6 Mio.) aus. Dafür verantwortlich war die verkaufsbedingte Abnahme der Mieterlöse. Das EBITDA betrug EUR 89,8 Mio. (2013: EUR 100,9 Mio.).

Positives Bewertungsergebnis
Im abgelaufenen Geschäftsjahr wurde das Bewertungsergebnis durch die gute Marktentwicklung in den Regionen, in denen die S IMMO tätig ist, unterstützt. Die Bewertungen entwickelten sich über alle Segmente hinweg sehr erfreulich. Der positive Trend am deutschen Immobilienmarkt hält weiter an, was sich auch im Bewertungsergebnis widerspiegelt: Allein EUR 33,4 Mio. entfallen auf Deutschland. Etwa EUR 7 Mio. des Bewertungsergebnisses beziehen sich auf Objekte, die 2014 veräußert oder zum 31.12.2014 zur Veräußerung gehalten wurden.

Auf Grund der guten Entwicklung in ihren Märkten konnte die S IMMO das EBIT auf EUR 138,7 Mio. erhöhen (2013: EUR 95,8 Mio.), was einer Steigerung gegenüber dem Vorjahr von rund 45 % entspricht.

Erneute Steigerung des Jahresergebnisses
Im Geschäftsjahr 2014 betrug das Finanzergebnis (exklusive Genussscheinergebnis) EUR -71,7 Mio. (2013: EUR -53,9 Mio.) und beinhaltete unbare Effekte aus der Derivatbewertung und aus der Währungsumrechnung. Insgesamt beendete die S IMMO das Geschäftsjahr 2014 mit einem Jahresüberschuss von EUR 33,8 Mio. (2013: EUR 28,1 Mio.), was einem Anstieg von 20 % entspricht.

Ausblick
Die S IMMO profitiert vom derzeit niedrigen Zinsumfeld sowie der guten wirtschaftlichen Entwicklung in ihren Märkten. Dieses Potenzial nützt das Unternehmen für künftige Investitionen in den Ländern, in denen es bereits tätig ist. Etwa zwei Drittel des geplanten Investitionsvolumens sollen dabei für Akquisitionen in Deutschland verwendet werden.

 

Am 29.04.2015 veröffentlich die S IMMO AG ihre endgültigen Jahresergebnisse 2014.

 

 

Vorläufige Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung nach IFRS für den Zeitraum 01.01.2014-31.12.2014 in EUR Mio. 

 

01 – 12/201401 – 12/2013
Erlöse 188,5193,7
davon Mieterlöse111,8116,7
davon Betriebskostenerlöse34,536,8
davon Erlöse aus der Hotelbewirtschaftung42,140,2
Sonstige betriebliche Erträge4,76,2
Aufwand aus der Immobilienbewirtschaftung-56,2-60,6
Aufwand aus der Hotelbewirtschaftung-31,3-29,7
Bruttoergebnis105,7109,6
Erlöse aus der Veräußerung von Immobilien51,6128,1
Buchwerte veräußerter Immobilien -51,4-121,7
Ergebnis aus der Veräußerung von Immobilien0,26,4
Verwaltungsaufwand-16,1-15,1
EBITDA89,8100,9
Abschreibungen-7,6-12,0
Ergebnis aus der Immobilienbewertung 56,66,9
Betriebsergebnis (EBIT)138,795,8
Finanzergebnis-71,7-53,9
Genussscheinergebnis-7,5-9,3
Ergebnis vor Steuern (EBT)59,532,6
Ertragssteuern-25,7-4,6
Jahresüberschuss33,828,1
davon den Anteilseignern der Muttergesellschaft zuordenbar31,027,3
davon den Minderheitsgesellschaftern zuordenbar2,80,7
Ergebnis je Aktie (in EUR) 0,460,41