S IMMO AG: Q3-Ergebnis voll im Plan

Sonstige Meldung

Periodenüberschuss auf EUR 28,2 Mio. gesteigert

  • Finanzergebnis deutlich verbessert
  • Bisheriges Investitionsvolumen in Deutschland und Österreich über EUR 140 Mio.
  • Ziel: Verdoppelung des FFO

Zum Ende des dritten Quartals 2015 bestätigt die börsennotierte S IMMO AG (Bloomberg: SPI:AV, Reuters: SIAG.VI) den positiven Trend des laufenden Jahres. Ernst Vejdovszky, CEO der S IMMO AG, erläutert: „Die S IMMO ist mit ihren ehrgeizigen Plänen für 2015 voll auf Schiene und alle wesentlichen Kennzahlen stehen im Einklang mit den Zielen für das Gesamtjahr. Das historisch niedrige Zinsniveau bietet für Immobiliengesellschaften ein besonders günstiges Umfeld. Unsere Märkte haben sich gut erholt und sind stabil. Unsere Strategie – Hauptstädte innerhalb der Europäischen Union mit aktuellem Schwerpunkt auf Berlin – bewährt sich und ist sehr erfolgreich.“

So steigerte die S IMMO im Berichtszeitraum den Periodenüberschuss um über 27 % auf EUR 28,2 Mio. Das Ergebnis je Aktie verbesserte sich entsprechend und betrug EUR 0,40 – ein Plus von über 33 %. Im zweiten und dritten Quartal 2015 stellte die Gesellschaft Derivate glatt, die in einem deutlich höheren Zinsumfeld abgeschlossen worden waren. Parallel dazu schloss sie neue Vereinbarungen ab und sicherte sich so das aktuelle, historisch niedrige Zinsniveau für die Zukunft. Die positiven Effekte dieser Maßnahmen auf Cashflow und FFO werden sich in vollem Umfang im Geschäftsjahr 2016 zeigen.

Ergebnisentwicklung

In den ersten neun Monaten 2015 betrugen die Gesamterlöse der S IMMO EUR 141,6 Mio. (Q3 2014: EUR 140,5 Mio.) und lagen damit über dem Niveau des Vorjahres. Die darin enthaltenen Mieterlöse machten EUR 83,2 Mio. (Q3 2014: EUR 84,5 Mio.) aus und reflektieren die seit Anfang 2014 getätigten Immobilienverkäufe.

In den ersten drei Quartalen 2015 veräußerte die S IMMO sechs Immobilien in Deutschland und Österreich mit einem Buchwert von insgesamt EUR 45,9 Mio. (Q3 2014: EUR 48,4 Mio.). Parallel dazu hat die S IMMO in den ersten drei Quartalen Objekte in Deutschland und Österreich zu einem Gesamtpreis von EUR 72,6 Mio. zugekauft. Zusätzlich wurden Zukäufe in Höhe von EUR 70,5 Mio. vertraglich fixiert, die erst nach dem 30.09.2015 in das Eigentum der S IMMO AG übergehen. Damit liegt das bisherige Investitionsvolumen 2015 in Deutschland und Österreich bei über EUR 140 Mio.

Das EBITDA betrug in den ersten drei Quartalen 2015 EUR 65,2 Mio. (Q3 2014: EUR 67,6 Mio.). Die Verringerung reflektiert die verkaufsbedingt geringeren Mieterlöse sowie den gestiegenen Aufwand aus der Immobilienbewirtschaftung, der im Wesentlichen auf Einmaleffekte zurückzuführen ist. Das Bewertungsergebnis entwickelte sich sehr positiv und betrug per 30.09.2015 EUR 16,8 Mio. (Q3 2014: EUR 12,8 Mio.). Dazu haben sowohl die auf Wertsteigerung der Immobilien ausgerichteten Maßnahmen im Asset Management als auch die sich stetig verbessernde Stimmung in den Märkten der S IMMO beigetragen. Vor allem das Portfolio in Deutschland lieferte einen bedeutenden Beitrag zum Anstieg des Bewertungsergebnisses.

Insgesamt lag das EBIT mit EUR 76,1 Mio. über dem Wert des Vorjahres (Q3 2014: EUR 74,9 Mio.). Das EBT betrug EUR 34,6 Mio. (Q3 2014: EUR 27,3 Mio.) – das entspricht einer Steigerung von 26,7 % im Vergleich zum Vorjahr. Der Periodenüberschuss erhöhte sich um 27,1 % auf EUR 28,2 Mio. (Q3 2014: EUR 22,2 Mio.). Das Ergebnis je Aktie verbesserte sich erneut und machte EUR 0,40 (Q3 2014: EUR 0,30) aus, was einem Plus von 33,3 % entspricht.

Kapitalmarkt

Wie schon in den Vorquartalen entwickelte sich die S IMMO Aktie im Berichtszeitraum deutlich besser als der ATX und der IATX. Zum Quartalsultimo lag der Kurs bei EUR 7,60 – ein Plus von über 23 % seit Jahresbeginn. Seit 30.09.2015 legte das Wertpapier weiter zu und steht aktuell auf einem Niveau von rund EUR 8,00. Es ist und bleibt erklärtes Ziel, die S IMMO Aktie als nachhaltiges Dividendenpapier zu positionieren.

In den ersten drei Quartalen 2015 erhöhten sich erneut sowohl der Buchwert als auch der EPRA-NAV je Aktie. So verbesserte sich der Buchwert des Eigenkapitals per 30.09.2015 auf EUR 8,52 (30.09.2014: EUR 7,97) je Aktie, während der EPRA-NAV EUR 10,43 (30.09.2014: EUR 9,89) je Aktie betrug.

Ausblick 2015: Investitionen und weitere Steigerung des Konzernergebnisses

Nach drei sehr erfolgreichen Quartalen im Geschäftsjahr 2015 erwartet die S IMMO auch für das letzte Quartal eine positive Entwicklung. Entsprechend bestätigt das Unternehmen das Ziel, das Konzernergebnis sowie weitere wichtige Kennzahlen wie Cashflow oder FFO erneut zu steigern. Der FFO soll von EUR 21,3 Mio. für das Geschäftsjahr 2014 bis Ende 2018 auf über EUR 40 Mio. gesteigert werden.

Friedrich Wachernig, Vorstand der S IMMO AG, erläutert: „Die Absicherung des niedrigen Zinsniveaus wird sich sehr positiv auf unsere Kennzahlen auswirken. Aber auch investitionsseitig werden wir weiter Wert schaffen. Das größte Potenzial sehen wir derzeit in Deutschland, hier vor allem bei Berliner Gewerbeimmobilien mit entsprechendem Entwicklungspotenzial.“

 

01 – 09/201501 – 09/2014
Erlöse 141,6140,5
davon Mieterlöse83,284,5
davon Betriebskostenerlöse25,425,9
davon Erlöse aus der Hotelbewirtschaftung33,030,2
Sonstige betriebliche Erträge2,33,5
Aufwand aus der Immobilienbewirtschaftung-42,6-41,0
Aufwand aus der Hotelbewirtschaftung-23,9-23,2
Bruttoergebnis77,479,7
Erlöse aus der Veräußerung von Immobilien15,948,4
Buchwertabgänge-15,9-48,4
Ergebnis aus der Veräußerung von Immobilien00
Verwaltungsaufwand-12,2-12,1
Ergebnis vor Steuern, Immobilienbewertung,
Abschreibungen und Finanzergebnis (EBITDA)
65,267,6
Abschreibungen-5,8-5,5
Ergebnis aus der Immobilienbewertung 16,812,8
Betriebsergebnis (EBIT)76,174,9
Finanzierungsaufwand-41,1-45,6
Finanzierungsertrag0,91,7
Ergebnis aus at equity bewerteten Unternehmen0,80,4
Genussscheinergebnis-2,2-4,1
Ergebnis vor Steuern (EBT)34,627,3
Ertragssteuern-6,4-5,1
Periodenüberschuss28,222,2
davon den Anteilseignern der Muttergesellschaft zuordenbar26,520,2
davon den nicht beherrschenden Anteilen zuordenbar1,62,0
Ergebnis je Aktie (in EUR) 0,400,30