S IMMO AG: Guter Start ins Jahr bekräftigt Ziele für 2014

Sonstige Meldung

Periodenergebnis weiter auf EUR 6,7 Mio. gesteigert

  • NOI-Marge um 2,4 Prozentpunkte erhöht
  • Verwaltungskosten erneut reduziert

Nach einem sehr erfolgreichen Jahresergebnis 2013 startete die börsennotierte S IMMO AG (Bloomberg: SPI:AV, Reuters: SIAG.VI) gut ins erste Quartal des laufenden Jahres. Ernst Vejdovszky, Vorstandsvorsitzender der S IMMO AG, kommentiert: „Der operative Erfolg unseres Geschäfts zeigt sich in der Marge des Net Operating Income, die wir weiter steigern konnten. Auch im Periodenergebnis erwirtschafteten wir ein leichtes Plus. Auf Basis dieser Ergebnisse bekräftigen wir unser Ziel: Wir möchten auch heuer eine neuerliche Steigerung im Jahresüberschuss erreichen.“

Die vier Regionen, in denen die Gesellschaft tätig ist, tragen unterschiedlich zu der Ergebnisentwicklung bei. Friedrich Wachernig, Vorstand der S IMMO AG, erläutert: „Wir nehmen wachsenden Optimismus in den Märkten wahr – vor allem aus Bukarest und Sofia erreichen uns zunehmend positive Nachrichten. Herausfordernd bleibt der Budapester Büromarkt, aber dank unseres sehr engagierten lokalen Teams können wir auch dort immer wieder schöne Vermietungserfolge verzeichnen.“

Entwicklung beim Bruttoergebnis
Die Gesamterlöse der S IMMO AG betrugen im ersten Quartal 2014 EUR 44,8 Mio. (Q1 2013: EUR 46,7 Mio.). Die darin enthaltenen Mieterlöse reflektierten die getätigten Immobilienverkäufe erwartungsgemäß und beliefen sich auf EUR 28,2 Mio. (Q1 2013: EUR 29,4 Mio.). Während sich das Immobilienportfolio im Vergleich zum Beginn 2013 um etwa 7 % verringerte, sanken die Mieterlöse lediglich um weniger als 4 %. Die Erlöse aus der Hotelbewirtschaftung (Erlöse der in Form von Managementverträgen betriebenen Hotels Vienna Marriott
und Budapest Marriott) erreichten EUR 7,9 Mio. (Q1 2013: EUR 8,0 Mio.). Das Bruttoergebnis aus der Hotelbewirtschaftung verbesserte sich trotzdem auf EUR 1,2 Mio. (Q1 2013: EUR 0,9 Mio.).

Im ersten Quartal 2014 reduzierten sich die Aufwendungen aus der Immobilienbewirtschaftung im Vergleich zur Vorjahresperiode um weitere 11,0 % auf EUR 12,9 Mio. (Q1 2013: EUR 14,5 Mio.). Das gestiegene Bruttoergebnis aus der Hotelbewirtschaftung sowie die geringeren Aufwendungen aus der Immobilienbewirtschaftung konnten die niedrigeren Mieterlöse somit kompensieren. Da im ersten Quartal 2014 deutlich geringere sonstige betriebliche Erträge in Höhe von EUR 0,4 Mio. (Q1 2013: EUR 2,3 Mio.) anfielen, lag das Bruttoergebnis bei EUR 25,6 Mio. (Q1 2013: EUR 27,5 Mio.).

Erfolgreiche Verkäufe
Für das Jahr 2014 plant die S IMMO Immobilienveräußerungen in Höhe von etwa 5 % des Immobilienvermögens. Im ersten Quartal 2014 wurden drei Immobilien mit einem Erlös aus der Veräußerung von EUR 21,6 Mio. (Q1 2013: EUR 32,6 Mio.) verkauft. In der Gewinn- und Verlustrechnung des ersten Quartals resultierte aus diesen Verkäufen kein Gewinn, weil alle betreffenden Liegenschaften bereits 2013 auf die endgültigen Verkaufswerte aufgewertet worden waren. Ohne verkaufsbedingte Aufwertung hätte der Veräußerungsgewinn EUR 5,1 Mio. und somit mehr als 20 % betragen.

EBITDA und EBIT
Neben den immobilienbezogenen Aufwendungen konnte auch der Verwaltungsaufwand erneut gesenkt werden und belief sich zum Quartalsultimo auf EUR 3,2 Mio. (Q1 2013: EUR 3,6 Mio.), was einer Einsparung von mehr als 11 % entspricht. Das EBITDA betrug EUR 22,4 Mio. (Q1 2013: EUR 25,3 Mio.). Das Bewertungsergebnis lag bei EUR 5,9 Mio. (Q1 2013: EUR 4,1 Mio.), das EBIT bei EUR 26,5 Mio. (Q1 2013: EUR 27,0 Mio.).

Periodenergebnis leicht gesteigert
Das Finanzergebnis inklusive Genussscheinergebnis lag in etwa auf Vorjahresniveau und betrug EUR -17,8 Mio. (Q1 2013: EUR -17,6 Mio.). Die Fremdwährungseffekte, die hauptsächlich auf Wechselkursveränderungen des ungarischen Forint zurückzuführen sind, waren auf einem ähnlichen Niveau wie in der Vergleichsperiode des Vorjahres. In weiterer Folge belief sich das EBT auf EUR 8,7 Mio. (Q1 2013: EUR 9,4 Mio.). Auf Grund gesunkener Kosten und eines besseren Bewertungsergebnisses konnte der Periodenüberschuss trotz geringerer sonstiger betrieblicher Erträge auf EUR 6,7 Mio. (Q1 2013: EUR 6,6 Mio.) erhöht werden.

Operative Effizienz
Die erwähnten Kosteneinsparungen führten trotz eines geringeren Immobilienbestands zu einer leichten Steigerung des Net Operating Income (NOI), welcher per 31.03.2014 EUR 25,20 Mio. (Q1 2013: EUR 25,16 Mio.) ausmachte. Die NOI-Marge ist in weiterer Folge um beachtliche 2,4 Prozentpunkte gestiegen, was die operative Effizienz der S IMMO unterstreicht.

Im ersten Quartal 2014 konnten sowohl der Buchwert je Aktie als auch der EPRA-NAV erneut gesteigert werden. So belief sich der Buchwert per 31.03.2014 auf EUR 7,95 (31.12.2013: EUR 7,83) je Aktie, während der EPRA-NAV auf EUR 9,87 (31.12.2013: EUR 9,76) je Aktie erhöht wurde.

Kapitalmarkt
Optimismus ist auch am Kapitalmarkt spürbar, wo das Interesse internationaler Investoren an der S IMMO deutlich größer geworden ist. Auf Basis der sehr erfolgreichen Jahresergebnisse wird der Vorstand der Hauptversammlung am 11.06.2014 eine Dividende in Höhe von EUR 0,20 vorschlagen. Die S IMMO Aktie entwickelte sich in den vergangenen Wochen äußerst positiv und notierte am 26.05.2014 bei EUR 5,890.

Mit 21.05.2014 startete außerdem ein an die Genussscheininhaber gerichtetes Angebot, die von ihnen gehaltenen Genussscheine zum Umtauschkurs von EUR 79,11 in eine Anleihe mit einem fixen Kupon von 4,5 % und einer Laufzeit von sieben Jahren zu tauschen. Dieses Umtauschangebot endet am 06.06.2014.

Ausblick
In den kommenden Monaten liegt das Hauptaugenmerk der S IMMO AG auf dem boomenden Wohnimmobilienmarkt in Deutschland. Auf Grund der aktuellen Entwicklungen sieht der Vorstand das größte Potenzial weiterhin auf dem Berliner Wohnimmobilienmarkt, wo es nach wie vor sehr großen Bedarf an Wohnungen gibt. Dieses Potenzial nützt die S IMMO, indem mit der Planung und Entwicklung von Eigentumswohnungen auf Bestandsgrundstücken begonnen wird.

 

 

 

01 – 03/201401 – 03/2013*
Erlöse 44,846,7
davon Mieterlöse28,229,4
davon Betriebskostenerlöse8,79,3
davon Erlöse aus der Hotelbewirtschaftung7,98,0
Sonstige betriebliche Erträge0,42,3
Aufwand aus der Immobilienbewirtschaftung-12,9-14,5
Aufwand aus der Hotelbewirtschaftung-6,7-7,1
Bruttoergebnis25,627,5
Erlöse aus der Veräußerung von Immobilien21,632,6
Buchwerte veräußerter Immobilien -21,6-31,2
Ergebnis aus der Veräußerung von Immobilien01,4
Verwaltungsaufwand-3,2-3,6
Ergebnis vor Steuern, Immobilienbewertung, Abschreibungen und Finanzergebnis (EBITDA)22,425,3
Abschreibungen-1,9-2,4
Ergebnis aus der Immobilienbewertung 5,94,1
Betriebsergebnis (EBIT)26,527,0
Finanzierungsaufwand-15,5-14,7
Finanzierungsertrag0,40,3
Ergebnis aus at equity bewerteten Unternehmen0,030
Genussscheinergebnis-2,7-3,2
Ergebnis vor Steuern (EBT)8,79,4
Ertragssteuern-2,0-2,8
Jahresüberschuss6,76,6
davon den Anteilseignern der Muttergesellschaft zuordenbar5,75,9
davon den Minderheitsgesellschaftern zuordenbar1,00,7
Ergebnis je Aktie (in EUR) 0,080,09

*angepasst